Jan Hofmann

Seit vielen Jahren Fotograf aus Leidenschaft. Arbeitet deutschlandweit für viele namhafte Firmen,
Events und Künstler und im eigenen Studio im Raum Sonneberg / Coburg.

Beirette Schwalbe Moped

Wie alles begann...

Ich war 9 Jahre alt, da brachte mein Vater stolz eine “Beirette” Kleinbild Kamera mit nach Hause, welche er immer wohlbehütet in seinem Mahagoni furnierten Schreibtisch aufbewahrte. Dieses kleine silberne mit schwarzem Lederimitat teilbezogene Schmuckstück übte vom ersten Tag an einen unbeschreiblichen Reiz auf mich aus. Heimlich kramte ich gelegentlich bei Abwesenheit des “alten” Herrn den Schlüssel zur Schublade aus seinem Versteck hervor (Kindern in diesem Alter bleiben solche Geheimnisse nie verborgen), um sie in den Händen zu halten. Ich bewunderte das metallische Wunderwerk der Technik, welches im Stande war, durch einen kleinen Druck auf den Auslöser in einer faszinierenden Art und Weise Momente einzufrieren und diese in einfachen schwarz-weiß Farben wiederzugeben.

Ich wollte auch ein solches Gerät besitzen und uneingeschränkt selbst nutzen. Mein Wunsch war von solcher Hartnäckigkeit, dass meinem Vater nichts anderes übrig blieb, als mir 3 Jahre später meine erste eigene Kamera zu schenken: eine Russische “Vilia”. Die jedoch aufgrund ihres wohl günstigen Preises und ihrer Herkunft leider so unzuverlässig arbeitete, wie ein russischer Traktorist nach 2 Flaschen Wodka.

Drei weitere Jahre später: die Jugendweihe. Diese sozialistischen Abstraktion der Konfirmation bescherte mir die Möglichkeit, über eine doch schon größere Menge finanzieller Mittel selbst zu Verfügen. Es war damals üblich, zu diesem bedeutenden Ereignis beschenkt zu werden.

Nun hieß es: entscheiden

Neunzig Prozent meiner Mitschüler entschieden sich für das schnelle robuste “S50”. Ein Moped mit 50 ccm Hubraum und 70 km/h Höchstgeschwindigkeit, einer immer noch extrem beliebten technischen Sternstunde der sozialistischen Volkswirtschaft. Ich verzichtete und begab mich statt dessen mit meinem Vater auf eine abenteuerliche Nacht- und Nebelaktion in das nahegelegene Plattensilo (Neubauviertel). Dort tauschten wir 4 fast neue Trabantreifen (damals eine echte Mangelware) gegen einen 20 Jahre alten Motorroller Typ “Schwalbe”, welchen der Besitzer nach 5 Jährigem Schönheitsschlaf rostbraun unter der zerlöcherten Plane hinter seiner Garage hervor wuchtete.

Der coole Auftritt vor der Dorfdisco kam zwar damit nicht ganz so lässig rüber. Aber ich hatte somit einiges an Geld für das übrig, was mir wirklich wichtig war. So marschierte ich überglücklich in das Foto- und Schmuckgeschäft von Herrn Lohmann nach Sonneberg und bestellte mir meine erste Spiegelreflexkamera Marke “EXA 1b” mit Lichtschacht und 50mm Carl-Zeiss-Jena Qualitätsobjektiv. Ich war 15 Jahre alt.

Referenzen

  • Cartella Colori
  • Decon
  • Freizeitpark Waffenrod
  • Fressnapf
  • H.V. Hartmann

  • Jako-O
  • Major-Dog
  • Music-Solutions
  • Nobel Creativ
  • Norma
  • Rohrschneider

  • TMG-Records Döhlau
  • Wehrfritz
  • Woodstock-Forever
  • Zwergnase

  • ...

Offizieller Fotograf und Videograf

  • Woodstock Forever
    Internationales Musik-Festival
  • Bosch-German-Rennsteig-Open
    Deutschlands größtes Schlittenhunderennen

Awards

  • Max Oscar Arnold Kunstpreis - 2002
  • Großer Preis von Sonneberg - 2000